index,follow

Wenn der Spaten sticht

27.05.2016 11:03

Bau des Umkleidehauses

Foto: hsv-ev.de
Foto: hsv-ev.de

Bericht hsv-ev.de vom 27.05.16:


Wichtiger Meilenstein für die Zukunft der HSV-Sportanlage

Am heutigen Donnerstag hat der HSV e.V.  in Norderstedt den Baubeginn für sein neues Umkleidehaus auf der vereinseigenen Sportanlage vollzogen. Mit einem symbolischen Spatenstich durch Jörn Spuida, Geschäftsführer HSV e.V., und Dirk Busjaeger, Geschäftsführer der als Generalunternehmer beauftragten Firma AUG. PRIEN, wurde der Startschuss für die Baumaßnahmen gegeben.

„Mit dem Baubeginn setzen wir einen wichtigen und notwendigen Meilenstein für die Entwicklung unserer Sportanlage in Norderstedt. Die Paul Hauenschild Sportanlage ist ein Herzstück unseres Sportbetriebes. Das Umkleidehaus und weitere infrastrukturelle Maßnahmen sollen die Anlage für die Zukunft aufstellen, so dass auch in den kommenden Jahrzehnten hier täglich mehrere hundert Sportlerinnen und Sportler aktiv sein können“, so HSV-Präsident Jens Meier im Nachgang der Veranstaltung.

Dem Baubeginn waren umfangreiche Planungen vorausgegangen. Auf dem Gelände des ehemaligen Lindenhofes wird in den kommenden Monaten ein zweigeschossiges teilweise unterkellertes Umkleidehaus mit insgesamt 18 Mannschaftskabinen zur Doppelnutzung und 13 Einzelkabinen für Schiedsrichter und Trainer entstehen. Geplant sind zudem ein Platzwartbüro, ein Mannschafts-Besprechungsraum, Räumlichkeiten für Waschmaschinen und eine Onlinestation, an der alle Teams direkt ihre Ergebnismeldungen vornehmen können. Der Neubau wird mit der gleichen Fassadengestaltung wie das bereits vorhandene Vereinshaus errichtet. Insgesamt investiert der HSV e.V. rund drei Millionen Euro in das Projekt.

Im Rahmen der heutigen Veranstaltung konnten sich interessierte Vereinsvertreter sowie die Medien ein erstes Bild vom Neubau machen. Anlagenverwalter Hermann Schulz, der für die Durchführung des Bauprojekts im HSV verantwortlich ist, erläuterte anhand von Modellzeichnungen die neuen Räumlichkeiten. „Uns ist die Nachhaltigkeit der Baumaßnahmen hier in Norderstedt sehr wichtig. Zusammen mit dem Architekturbüro Ansgar Beinke und der AUG. PRIEN Bauunternehmung haben wir dies auch beim Energiekonzept des Gebäudes und den beim Bau verwendeten Materialien berücksichtigt. Wir freuen uns sehr, dass nach den intensiven Planungen und Vorarbeiten das Umkleidehaus nun greifbar wird.“, so Hermann Schulz.

Die Fertigstellung ist für Sommer 2017 geplant. Dann kann das neue Umkleidehaus von den mehr als 1.800 HSV-Sportlerinnen und Sportlern der Anlage genutzt werden und bietet auch unseren Gastmannschaften tolle neue Umkleidekabinen.

(Quelle: hsv-ev.de)

 

Zurück